Firmenchronik

2016
60-jähriges Firmenjubiläum! Ausflug der Mitarbeiter in eine bekannte Karlsruher Brauerei.
2010
Die Produktweiterentwicklungen und der weltweit anerkannte Service der Fa. Henninger bringen eine kontinuierliche gesunde Umsatzentwicklung.
2006
Fa. Henninger feiert ihr 50-jähriges Betriebsjubiläum.
1999
Helmut Henninger verkauft Fa. Henninger an Jakob Kerres. Der Standort, die Mitarbeiter und das Produktspektrum werden übernommen und weiterentwickelt.
1982
Bezug eines neuen, größeren Firmengebäudes in Straubenhardt-Conweiler, Humboldtstr. 20, in dem heute noch die Fa. Henninger ansässig ist.
1970
Der Export der Fa. Henninger KG hat sich vervielfacht und Vertretungen in der ganzen Welt tragen wesentlich dazu bei, den Bekanntheitsgrad zu erhöhen.
1965
Fa. Henninger KG wird eigenständig und in den kommenden Jahren wird das Fertigungsgebäude um Büros erweitert.
1962
Helmut Henninger, Sohn des Firmengründers tritt als Geschäftsführer in die Firma ein.
1960
Neubau des Fertigungsgebäudes in Straubenhardt-Conweiler Forlenweg.
1956
Fimengründung durch Arthur Henninger als Zweigstelle der Fa. AHK in Karlsruhe.

Produktchronik


2017
Quantensprung der Genauigkeit der ZS 202 vor allem bei extrem dünnwandigen Teilen
2015
ZS 2000 mit Werkstücklagerung auf Luftlagern; „Berührungsloses Spannen“.
2014
Die Schnelllaufspindel 832 „knackt“ die 50.000 1/min und wird so zum Verkaufsschlager. Innere Kühlmittelzufuhr wird lieferbar.
2011
Die Luftturbinen Typ 848/852 werden kompakter und universeller.
2007
Die erste vertikale ZS 1000 für schwere Werkstücke wird ausgeliefert.
2006
Die Schnelllaufspindeln Typ 832 und 834 kommen auf dem Markt
2004
Geburt der ersten doppelseitigen horizontale CNC-gesteuerten Henninger ZS2000
1998
Entwicklung der CNC-gesteuerten vertikalen Zentrum-Schleifmaschine.
1993
Die Motorspindeln 940, 950, 960 und 965 kommen auf den Markt.
1980
Die Weiterentwicklung der Winkelfräsköpfe Typ 880 wird vorangetrieben.
1974
Entwicklung von mitlaufenden Körnerspitzen, Futterflanschen und Stirnmitnehmern.
1971
Die ersten Henninger Zentrum-Schleifmaschinen Typ 100-200 werden verkauft.
1965
Schnelllauf-Frässpindeln mit mechanischer Übersetzung sind serienreif (Typ 813-816) und werden weiterentwickelt (822-826).
1958
Fertigung der ersten vollkugelgelagerten Hand- und Winkelstücke der Welt für Zahnärzte und Chirurgen